START (Hauptmenüseite)

Die Internistische Praxis für Naturheilverfahren Peter Emsbach in Koblenz heißt Sie herzlich willkommen.

Vielen Dank für Ihren Besuch unserer Internistischen Praxis für Naturheilverfahren

Peter Emsbach, Facharzt für Innere Medizin (Internist), Diabetologe, Naturheilverfahren, Akupunktur und Osteopathie (zertifiziert D.O. VFO) mit weiterem Praxisschwerpunkt Bioresonanz in Koblenz.

Mit dieser Internetseite stellen wir Ihnen eine Informationsplattform rund um unsere hausärztlich-internistische Arztpraxis bereit.

Als Hausarzt und Internist in Koblenz bietet unsere Arztpraxis ein breites Spektrum von allgemeinmedizinischen, internistischen und naturheilkundlichen Methoden an. Naturheilverfahren wie Akupunktur, Osteopathie, Bioresonanz, Homöopathie, Spagyrik oder Taping stehen bei uns gleichberechtigt neben Innerer Medizin mit Ultraschall, EKG, Belastungs-EKG (Ergometrie), Lungenfunktion, Doppler, Lasertherapie, Labor u.v.m.

Für WICHTIGE Infos zur Coronavirus-Pandemie bitte nach unten scrollen!

Unsere Philosophe

Wir als Internistische Praxis für Naturheilverfahren betreuen Patienten ganzheitlich im Sinne einer Symbiose von Innerer Medizin und Naturheilverfahren.

 

"Soviel Schulmedizin wie nötig - und so viel Naturheilverfahren wie möglich."

Unser Leistungsspektrum

Von der Diagnostik bis zur Therapie: Hier erfahren Sie alles über die Leistungen, die wir für Sie erbringen können.

 

Unser Praxis-Team

In unserer Praxis für Naturheilverfahren erwarten Sie freundliche, kompetente und engagierte Medizinische Fachangestellte.

Sie werden sich bei uns sicher gut betreut und aufgehoben fühlen.

 

Lernen Sie hier unser Praxisteam näher kennen.

mehr

Wenn Sie Anregungen oder Fragen haben oder weitere Informationen wünschen und uns kontaktieren möchten, klicken Sie auf Kontakt. Hier finden Sie "Ihren Weg zu uns".

Wir wünschen ihnen einen angenehmen Aufenthalt auf unserer Homepage wie in unserer Praxis und dass Sie gesund bleiben oder möglichst bald wieder gesund werden.

Wir freuen uns, wenn wir Ihnen helfen können.

Ihr Team der Internistischen Praxis für Naturheilverfahren Peter Emsbach.

Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie für alle Patienten

(Stand 03.09.2020)

Sprechstunden während der Corono Pandemie

Das Risiko einer Covid 19-Infektion ist bis zur Entwicklung eines entsprechenden Impfstoffs erhöht, der wahrscheinlich frühestens aber erst Ende 2020 zur Verfügung stehen wird.

 

So ist bis dahin ein Schutz gefährdeter Menschen unbestreitbar wichtig. 

 

Aber auch die vielen Patienten mit zahlreichen anderen Erkrankungen, wie Herz- und Kreislauferkrankungen, Diabetes mellitus, bösartigen Erkrankungen u.v.m. - aber auch nur akuten Infekten - haben einen unverzichtbaren Anspruch auf eine konsequente medizinische Weiterbetreuung auf unverändert hohem medizinischen Niveau.

 

So sind auch weiterhin bereits bestehende Krankheiten bestmöglich zu behandeln und das Auftreten von neuen Erkrankungen durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen weitestmöglich zu verhindern.

 

Daher sehe ich es als meine originäre Verpflichtung als Arzt meine Praxis räumlich und organisatorisch so zu strukturieren, dass alle Patienten auch künftig weitestmöglich risikofrei weiterbehandelt werden können.

Wann kann ich die Praxis aufsuchen?

Bitte betreten Sie als Patient ohne Erkältungsymptome und Termin die Praxis NICHT während des Zeitraums unserer täglichen "Erkältungssprechstunde"!

 

Aktuelle Zeiten der täglichen "Erkältungssprechstunde":

Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag      12.00 - 13.00 h

Freitag                                                                      11.00 - 12.00 h

 

Wenn Sie ohne Termin z.B. Rezepte, Überweiungen o.ä. abholen wollen, warten Sie bitte bis zum Ende der "Erkältungssprechstunde" vor der Tür oder kommen Sie später wieder!

Unser Pandemievorsorgeplan:

  • Zur Minimierung von Wartezeiten bieten wir in unserer Praxis seit jeher ausschließlich  Terminsprechstunden an. 
  • Bitte vereinbaren Sie daher immer zuvor einen Untersuchungs- bzw. Behandlungstermin.
  • Kommen Sie bitte künftig immmer mit einem Mund- und Nasenschutz (ggf. selbst von Ihnen genäht oder z.B. in der Apotheke erworben).
  • Für die Behandlung von Patienten mit Infekten haben wie eine tägliche sog. "Erkältungs-sprechstunde" eingeführt. In dieser Zeit finden parallel keinerlei andere Untersuchungen oder Behandlungen statt.
  • Falls Sie aktuell an einem Infekt mit z. B. Husten, Schnupfen, Halschmerzen oder Fieber leiden, rufen Sie bitte auch immer vor einem Praxisbesuch in der Praxis an, auch dann, wenn Sie z.B. nur etwas in der Praxis abholen möchten.
  • Wenn Sie den Verdacht auf eine Covid 19-Infektion haben, rufen Sie bitte statt dessen die Corona-Hotline an.

Wie verhalte ich mich in der Praxis?

  • Pflicht ist ab Montag, den 27.04.2020 ab Betreten bis zum Verlassen meiner Praxis ununterbrochen einen Nasen- und Mundschutz zu tragen! Diesen bitte von zu Hause mitbringen (ggf. auch gerne selbst genäht) oder zuvor z.B. in der Apotheke erwerben. Der Nasen- und Mundschutz muss stets Mund und Nase komplett bedecken!
  • Bitte desinfizieren Sie sich nach dem Betreten der Praxis sofort Ihre Hände!  
  • Um Desinfektionsmittel zu sparen den Bügel bitte grds. nur 1 x drücken.
  • Falls Ihre Versichertenkarte in diesem Quartal noch nicht eingelesen wurde, stecken Sie diese bitte selbst mit leichtem Druck bis zum Einrasten in den Schlitz des Kartenlesegerätes - mit zu Ihnen und nach unten zeigendem Chip.
  • Bitte halten Sie - soweit möglich - jederzeit mind. 1,5 - 2 Meter Abstand zu meinen Arzthelferinnen/MFA und zu den anderen Patienten.
  • Da wir aus diesem Grund die Anzahl der Wartezimmerstühle reduzieren mussten, können Sie nach Ihrer Anmeldung ggf. vor der Praxis warten - wir informieren Sie persönlich oder per Handy, wenn Sie an der Reihe sind.

Wie wende ich den Mund-Nasen-Schutz richtig an?

  • Vor dem Aufsetzen der Maske die Hände waschen oder desinfizieren.
  • Mit der Maske müssen Sie Mund, Nase und Kinn komplett bedecken.
  • Während des Tragens die Maske nicht anfassen.
  • Wechseln der Maske bei Durchfeuchtung, spätestens aber nach 4 Stunden Tragezeit.
  • Beim Ausziehen der Maske diese nur an den seitlichen Schlaufen anfassen.
  • Nach dem Ausziehen der Maske die Hände waschen oder desinfizieren.
  • Wiederverwendbare Masken bei mindestens 40°C mit Waschmittel z.B. in einem Wäschesäckchen baldmöglichst waschen.

Wie funkioniert die "Erkältungssprechstunde"?

  • Auch die "Erkältungssprechstunde" ist ausschließlich als eine reine Terminsprechstunde strukturiert, daher ist Ihre telefonische Voranmeldung für eine Behandlung unverzichtbar.
  • Aktuelle Zeiten der täglichen "Erkältungssprechstunde":

Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag      12.00 - 13.00 h

Freitag                                                                      11.00 - 12.00 h

  • Bitte kommen Sie pünktlich immer mit einem Mund- und Nasenschutz (ggf. selbst von Ihnen genäht) zu dem vereinbarten Termin.
  • Falls Ihre Versichertenkarte in diesem Quartal noch nicht eingelesen wurde, stecken Sie diese bitte selbst mit leichtem Druck bis zum Einrasten in den Schlitz des Kartenlesegerätes - mit zu Ihnen und nach unten zeigendem Chip.
  • Bitte halten Sie - soweit möglich - jederzeit mind. 1,5 - 2 Meter Abstand zu meinen Arzthelferinnen/MFAund zu den anderen Patienten.
  • Bitte lesen Sie das Ihnen ausgehändigte Merkblatt aufmerksam durch.
  • Gehen Sie auf Aufforderung unmittelbar nur in den zugewiesenen Untersuchungsraum.

Ansteckungsrisiko in meiner Praxis?

Ein Ansteckungsrisiko in meiner Praxis habe ich durch folgende konsequent durchgeführte organisatorische und hygienische Maßnahmen soweit möglich minimiert:

  • Aufgrund der konsequenten Terminplanung im Rahmen einer reinen Terminsprechstunde  und

  • der Einführung einer reinen "Erkältungssprechstunde", in der parallel keine andernen Untersuchungen oder Behandlungen stattfinden, lässt sich die Wahrscheinlichkeit eines Zusammentreffens mit Infektpatienten in meiner Praxis weitestmöglich reduzieren.

  • Alle Patienten müssen einen eigenen Mund- und Nasenschutz ab Betreten der Praxis tragen.

  • Die Behandlung aller Infektpatienten findet immer in nur ein und demselben Raum statt, der anschließend gründlich desinfiziert wird.

  • Der Arzt oder die Arzthelferinnen/MFA tragen bei Untersuchungen und  Behandlungen eine entsprechende Atemschutzmaske.

  • Zum Schutz der Helferinnen/MFA befindet sich eine Absperrung vor der Theke sowie ein Schutzscheibe aus Plexiglas auf der Theke.

  • Wenn alle Patienen ihre Versichertenkarte selbst in das Kartenlesegerät stecken, werden so unnötige Kontakte vermieden.

  • Zudem bietet die Wartezone - im Fall einer dennoch kurzen Wartezeit - durch eine reduzierte Anzahl von Wartezimmerstühlen hinreichend Platz, um den den geforderten Sicherheitsabstand von 1,5 - 2 m bequem einhalten zu können.

  • Ggf. können Sie nach Ihrer Anmeldung in der Praxis anschließend vor der Praxis warten; wir informieren Sie dann z.B. per Handy, wenn Sie an der Reihe sind.

  • Wenn möglich senden wir Ihnen auch gerne Rezepte etc. per Post zu, so dass Sie unnötige Wartezeiten hierauf in der Praxis vermeiden können.

  • Zusätzlich zu meiner bisherigen schon umfangfreichen Basishygiene, zu der auch nach jeder Benutzung eine Desinfektion aller Kontaktflächen zu Geräten gehört,

  • werden auch die Türgriffe, die Theke, weitere Kontaktflächen und die Toilette in kurzen Intervallen nach einer aktuellen QMS-Checkliste desinfiziert.

 

Ich beobachte die aktuellen Entwicklungen, so dass ich sofort reagieren kann, um Ihnen so die größtmögliche Sicherheit bieten zu können.

 

Alle notwendigen und planmäßig anstehenden Untersuchungen wie Vorsorge- untersuchungen, Krebsvorsorge, DMP etc. können so grds. mit vertretbarem Risiko durchgeführt werden.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe!